Show Less
Restricted access

Kriminalität in Neubausiedlungen

Das Beispiel Hamburg-Steilshoop

Series:

Uwe Meier

In der öffentlichen Diskussion wie auch in der wissenschaftlichen Literatur ist umstritten, ob die hohen Kriminalitätsraten von Neubausiedlungen eine Folge sozialer Bedingungen oder Effekte von deren Baustruktur sind. Dieser Frage wird für die Hamburger Neubausiedlung Steilshoop nachgegangen. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf der Analyse der räumlichen Verteilung der Kinder- und Jugendkriminalität innerhalb des Untersuchungsgebietes. Sodann werden Zusammenhänge zwischen der Segregation sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen und der Kinder- und Jugendkriminalität aufgezeigt. Abschliessend werden Massnahmen zur Eindämmung der Kinder- und Jugendkriminalität vorgeschlagen.
Aus dem Inhalt: U.a. Theorien abweichenden Verhaltens - Ein Modell zur Erklärung von Kriminalitätsraten - Erklärung der Verteilung der Kinder- und Jugendkriminalität in Steilshoop - Zusammenhänge zwischen der Segregation von Bevölkerungsgruppen und der Kinder- und Jugendkriminalität.