Show Less
Restricted access

Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem

Am Beispiel der "Unkenrufe</I> von Günter Grass

Series:

Anna Pieczynska-Sulik

Ziel dieser Arbeit ist es, die Kategorie des Idiolekts in die translatologische Reflexion einzubeziehen. Vor dem Hintergrund der Bachtin’schen Idee des polyphonen Romans wird die idiolektale Figurencharakteristik im literarischen Werk zum Übersetzungsproblem erhoben. Die Ergebnisse der idiolektdifferenzierten Übersetzungsanalyse liefern einen Nachweis dafür, dass die Berücksichtigung der Kategorie des Idiolekts für qualitativ hoch stehende Übersetzungsresultate unerlässlich ist.
Aus dem Inhalt: Status des Idiolekts in der Sprachwissenschaft – Idiolektale Polyphonie im Erzählwerk – Status des Idiolekts in der Übersetzungswissenschaft – Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem – Idiolektdifferenzierte Übersetzungsanalyse.