Show Less
Restricted access

Die GmbH & Co. KG als Europa-Holding

Series:

Michael A. Müller

Durch die Unternehmenssteuerreform haben sich die steuerlichen Rahmenbedingungen für eine Holding in Deutschland entscheidend verändert. Erstmals wurden Personengesellschaften in wesentlichen Punkten Kapitalgesellschaften gleichgestellt. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung beantwortet die Arbeit die Frage, ob eine GmbH & Co. KG aus steuerlicher Sicht eine geeignete Rechtsform für eine europäische Holding ist. Dazu wird die grundlegende Besteuerungssituation der Personengesellschaft als Holding analysiert und dargestellt, wie die holdingtypischen Erträge und Aufwendungen der GmbH & Co. KG in Deutschland und im Ausland steuerlich behandelt werden. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse werden steueroptimierende Beteiligungs- und Finanzierungsstrukturen sowie Modelle zur steuerplanerischen Nutzung von Qualifikationskonflikten entwickelt.
Aus dem Inhalt: Anerkennung von Rechtsbeziehungen zwischen der Personengesellschaft und den Gesellschaftern – Zuordnung von Beteiligungen zur Holding-Personengesellschaft – Quellensteuerermäßigung bei ausländischen Dividenden – Besteuerung holdingtypischer Erträge und Aufwendungen in Deutschland – Besteuerung im Ansässigkeitsstaat des Gesellschafters – Steueroptimale Beteiligungs- und Finanzierungsstrukturen – Nutzung von Qualifikationskonflikten zur Steuerplanung – Eignung der GmbH & Co. KG als Europa-Holding.