Show Less
Restricted access

Zum Wandel des Staatsbegriffs

Unter besonderer Berücksichtigung der Lehre und Praxis inter- nationaler Organisationen, der Mikrostaaten und der PLO

Series:

Thomas Darsow

Entkolonisation und ideologische Aufspaltung der Welt haben das internationale System erheblich verändert. Die Untersuchung widmet sich der Frage, welche Auswirkungen dies auf den im Völkerrecht ver- wendeten Staatsbegriff gehabt hat. Ausgangspunkt der Überlegungen ist zum einen das Phänomen der sogenannten Mikrostaaten, die nach herkömmlichen Standards schwerlich den Test der Staatsreife be- standen hätten, und zum anderen die vor allem im Rahmen der inter- nationalen Organisationen stattfindende Zuerkennung staatsbezogener Vorrechte gegenüber Befreiungsorganisationen. Es wird aufgezeigt, ob eine marginale Anpassung, eine wesentliche Reduzierung oder ein Trend zur Funktionalisierung des Staatsbegriffs feststellbar ist.
Aus dem Inhalt: Zum Problem eines allgemeinen völkerrechtlichen Staatsbegriffs - Auswertung der Lehre, Staatenpraxis und Recht- sprechung - Einflüsse staatsrechtlichen Denkens - Auswirkungen des Mikrostaatenproblems auf den Staatsbegriff - Die PLO vor dem Hinter- grund der Staatskriterien.