Show Less
Restricted access

Unternehmensverfassungsrechtliche Probleme des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit

Series:

Wolfram Hauth

Die Arbeit beschäftigt sich mit zwei zentralen unternehmensver- fassungsrechtlichen Problemen des bisher rechtlich stark vernach- lässigten Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG). Neben der Zulässigkeit der verbreiteten Praxis der korporativen Selbst- ergänzung der Vertreterversammlung (Kooptation) wird die Berechtigung der mitbestimmungsrechtlichen Sonderstellung des VVaG untersucht, der nicht dem MitbestG unterliegt. Es wird nachgewiesen, dass sowohl die Frage nach der Rechtmässigkeit der Kooptation als auch die nach der Berechtigung der Mitbestimmungsfreiheit verneint werden muss. Anliegen der Arbeit ist es, den VVaG an die neueren gesellschafts- und unternehmensrechtlichen Frage- stellungen heranzuführen.
Aus dem Inhalt: U.a. Die Bedeutung der Rechtsform VVaG - Ihre Ein- ordnung in das Gefüge des allgemeinen und besonderen Vereins- rechts - Die Beziehungen des VVaG zu eG und AG - Die Systematik der vom MitbestG erfassten Rechtsformen - Unternehmensrecht und Unter- nehmensverfassung.