Show Less
Restricted access

Grundpfandrechte in Deutschland und China

Series:

Hongliang Wang

Die Arbeit widmet sich den Grundpfandrechten in Deutschland und China und damit einer in China besonders brisanten Reformfrage. Für die Verwendungsmöglichkeit in der Kreditpraxis stellt nicht nur die Akzessorietät eines Grundpfandrechts, sondern auch seine Konstruktion ein entscheidendes Kriterium dar. Die Unklarheiten bei der Frage der dinglichen Wirkung schuldrechtlicher Einreden und die stärkere inhaltliche Gestaltung auf der dinglichen Ebene in China sind auf die Durchführung des Kausalprinzips zurückzuführen. Ein großer Unterschied zwischen beiden Rechtssystemen besteht beim Haftungsverband in der Zwangsvollstreckung und bei der Verwirklichung des Grundpfandrechts im Insolvenzverfahren. So macht die Möglichkeit der Mobiliarhypothek den Haftungsverband für Immobiliarhypotheken weniger wichtig. Zudem werden die Grundpfandrechte in einem Insolvenzverfahren nach chinesischem Recht anders als in Deutschland stark beeinträchtigt.
Aus dem Inhalt: Sachenrechtsreform und Grundpfandrechte in China - Liberalisierung des Grundeigentumsrechts – Die Entwicklung der Grundpfandrechte unter Berücksichtigung ihrer Funktion – Die Typen der Grundpfandrechte – Die Struktur der Grundpfandrechte - Abstraktionsprinzip, Sicherungszweck und Akzessorietät – Treuhänderische Sicherungsabrede und Gestaltungsfreiheit – Die Verwirklichung der Hypothekenhaftung.