Show Less
Restricted access

Vom individuellen zum kollektiven Verbraucherschutz

Amerikanische «class action», europäische Produkthaftung und deutsches Rechtssystem

Series:

Dieter C. Umbach and Daniel Dettling

Deutsche Unternehmen mit internationaler Ausrichtung sehen sich in letzter Zeit verstärkt Sammelklagen von Aktionären und Verbrauchern ausgesetzt. In den USA sind «class actions» ein seit Jahrzehnten von der Wirtschaft gefürchtetes Instrument, das aufgrund der damit verbundenen hohen Schadensersatzforderungen bereits ganze Zweige wie die Asbest- oder Siliconindustrie vernichtet hat. Von solchen Verhältnissen ist Deutschland zwar noch weit entfernt. Der Rechtsstandort Deutschland steht aber vor neuen Herausforderungen, deren Ausmaß noch schwer vorherzusagen ist. Verbraucherinteressen überlagern bzw. verdrängen zudem immer mehr den Schutz des Wettbewerbs als wichtigstes Ziel. Die Tendenz zu einer Ausdehnung des Anleger- und Verbraucherschutzes ist eindeutig. Verbraucherverbände und zunehmend auch die Politik fordern daher die Einführung von Sammelklagen in Deutschland. Vor diesem Hintergrund gehen die Autoren dieses Bandes – Wissenschaftler, Politiker und Unternehmer – zentralen Fragen hinsichtlich der Europäisierung des Produkthaftungsrechts sowie der Globalisierung der US-amerikanischen Sammelklage nach.
Aus dem Inhalt: Kyrill-A. Schwarz: Funktionsäquivalente der amerikanischen Class-Action im deutschen Verwaltungsprozessrecht – Thomas C. Mahlich: US Class Actions: Mythos und Wahrheit – Fabian Volz: Die Effizienz des Produkthaftungsrechts vor Gericht - Überblick über verschiedene nationale Rechtsordnungen und die rechtspolitische Entwicklung in Deutschland – Wolfgang Arnold: Verbraucherschutz, Industriepolitik und Impact Assessments – Fabian Reuschle: Die ‘Musterklage’ als deutsche Variante der Class Action? – Jan Wulfetange: Die Sicht der Industrie: Die Sammelklage und der Standort Deutschland - Auswirkungen und Perspektiven – Jan Söffing: Die Sicht der Politik: Sammelklagen - Bedrohung des Rechts- und Wirtschaftsstandorts Deutschland? – Leo Gräf: Zusammenfassung der Podiumsdiskussion.