Show Less
Restricted access

Supply-Side Policy

Theoretische Grundlagen und prozesspolitische Konsistenz

Series:

Patrick Wendisch

Als 1981 die Supply-Side Policy als die US-amerikanische Variante der Angebotspolitik dort zur herrschenden wirtschaftspolitischen Doktrin avancierte, war die wirtschaftswissenschaftliche Diskussion durch eine Art «Erklärungsvakuum» bzw. «Theoriedefizit» des Angebots- paradigmas gekennzeichnet. Dieses auszufüllen ist ein Ziel der Arbeit. Nach einem Abriss der Stabilisierungsdebatte werden die theoretischen Elemente der Supply-Side Policy entwickelt und auf mikro- und makroökonomischer (Laffer-Kurve) Ebene formal-theoretisch und empirisch analysiert. Die Arbeit schliesst mit einer kritischen Beurteilung der theoretischen und besonders der prozesspolitischen Konsistenz der Supply-Side Policy.
Aus dem Inhalt: U.a. Stabilisierungstheoretischer Befund - Die Genesis der Supply-Side Policy - Die Theorie der Incentives - Das Laffer-Kurven Konzept - Deregulierung - Supply-Side Ökonomie und klassische Theorie - Kompatibilität des Instrumentariums und stabilisierungspolitische Ergebnisse.