Show Less
Restricted access

Rohstoffboom in einem Industrieland

De-Industrialisierung, Holländische Krankheit und die Erfahrungen Norwegens

Series:

Klaus Enders

Zunächst wird theoretisch untersucht, unter welchen Umständen ein Rohstoffboom traditionelle Industriesektoren verdrängt, und welche Gruppen dabei gewinnen oder verlieren. Danach werden Eigentümlichkeiten des durch den Boom induzierten Anpassungsprozesses analysiert, insbesondere geht es um die Möglichkeit transitorischer Arbeitslosigkeit («Holländische Krankheit»). Schliesslich werden die Erfahrungen Norwegens mit dem Öl/Gas-Boom in der Nordsee beschrieben und mit den theoretischen Aussagen verglichen.
Aus dem Inhalt: U.a. Ressourcenboom im Skandinavischen Modell - Langsame Preise und schnelle Finanzmärkte - De-Industrialisierung und langfristige Allokationspolitik - Norwegische Ölpolitik 1961-1983: Der Kampf um die Ölrente.