Show Less
Restricted access

Gesellschaftliche Ordnung durch Computerisierung

Series:

Johannes Schnepel-Boomgaarden

Gegenstand der Arbeit sind die durch den zunehmenden Computereinsatz in Staat und Gesellschaft hervorgebrachten oder angestrebten Beziehungsstrukturen. Als erstes werden die spezifischen Merkmale der Computertechnik und der Wirkungszusammenhang von Computertechnik und Herrschaft erarbeitet. Anschliessend die wirtschaftlich technischen Gründe der Computerisierung, um dann den Computereinsatz und seine Interessen in den zentralen Lebensbereichen Arbeits- organisation und Wohnwelt darzustellen. Dieser Computerisierung der gesellschaftlichen Handlungsstrukturen wird die Computerisierung der staatlichen Wahrnehmungsstrukturen mit dem Schwerpunkt polizei- licher Computernutzung gegenübergestellt. Das Buch ist gleichermassen aus der Analyse der Fachliteratur und in mehrjähriger Bildungs- arbeit für Arbeitnehmer entstanden.
Aus dem Inhalt: Die technische Qualität des Computers für Information, Verhalten und Organisation der Umwelt - Computerisierung von Arbeits- und Lebenswelt als Grundordnung gesellschaftlicher Be- ziehungen durch Technikeinsatz - Die Computereinführung in die staatliche Organisation der BRD: Das Beispiel Polizei.