Show Less
Restricted access

Deutschland, Italien und die slavische Kultur der Jahrhundertwende

Phänomene europäischer Identität und Alterität

Series:

Gerhard Ressel

Die Kultur der Länder Osteuropas und hier v.a. deren Literatur, Kunst und Philosophie unternimmt – besonders seit der epochalen Zäsur vor gut einem Jahrzehnt – in ihren führenden Vertretern den Versuch einer geistigen Neuorientierung. Hierbei wird der Blick in die jüngere Vergangenheit gerichtet, um zunächst die eigenen Traditionen freizulegen, kennen zu lernen und geistig zu verarbeiten. Bei der Suche nach den Wurzeln kultureller und politischer Identität sowie der Vergewisserung eigenständiger Alterität geht der Blick zurück in Zeiten vergleichbarer Epochenbrüche und richtet sich nicht nur bei osteuropäischen Intellektuellen in den letzten Jahren zunehmend auf die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Ins kulturhistorische Visier gerät damit eine Grenze, die mit der Jahreszahl 1900 nicht eindeutig festgelegt werden kann, der aber trotzdem eine zentrale Bedeutung zukommt. Es ist also berechtigt, auf die Richtungen und Konstellationen in Kunst, Literatur und Philosophie um die Jahrhundertwende zu achten. Vieles Unbeachtete macht deutlich, wie sehr die kulturelle Entwicklung der slavischen Länder mit der Westeuropas zusammenhängt.
Aus dem Inhalt: Antonella d’Amelija: Vsemirnye vystavki v vosprijatii russkich pisatelej i chudožnikov konca XIX - načala XX vv. – Cristina Beretta: Ivan S. Turgenevs Dvorjanskoe gnezdo (1859), Janko Leskovars Propali dvori (1896) und Italo Svevos Una vita (1892) – Michaela Böhmig: Fragmente des Italien-Mythos in der russischen Dichtung der Jahrhundertwende – Thomas Bruns: Das Italienbild in Nachschlagewerken des ausgehenden 19. Jahrhunderts (am Beispiel des Brockhaus und des Brockhaus-Efron) – Sava Damjanov: Die Ars poetica des serbischen Klassizismus im europäischen Kontext (18. und 19. Jahrhundert) – Jovanka Drugovac: Recepcija italijanske kniževnosti u Makedoniji krajem 19. veka i početkom 20. veka – Radoslav Eraković: Nemačka i italijanska kultura u Letopisu Matice srpske (1880-1914) – Christine Fischer: Dante im polnischen Positivismus: Versübertragungen der «Francesca-Episode» (Inferno V) zwischen 1850 und 1900 – Norbert Franz: Heimat Italien - Anmerkungen zu einem Topos des russischen Italienerlebnisses – Horst-Jürgen Gerigk: Turgenjews «Tod in Venedig»: Am Vorabend (1860) – Katerina Graciadei: Razrušenie klassiki - Trilistnik v parke I. Annenskogo – Petra Hesse: Cesare Lombroso und Janko Polić Kamov: «Bitanga» - ein uomo di genio in der kroatischen Moderne? – Aleksandar Jerkov: Rađanje modernosti iz duha mišljenja - O nemogućem identitetu – Janja Jerkov: Tra simbolismo e ordine simbolico – Bettina Kaibach: Alle Wege führen nach Rom: Aleksandr Blok, Friedrich Nietzsche und die Ewige Wiederkunft des Gleichen – Nina Kauchčišvili: Andrej Belyj i ėkspressionizm – Rumjana Ivanova-Kiefer: Die italienischen Sonette des bulgarischen Dichters Velko Meruda und sein deutsch-bulgarischer Kritiker – Dietger Langer: Der Vineta-Mythos in den westslavischen Literaturen im Fin de siècle – Gudrun Langer (†): Der Kampf gegen Passeismus und Latinismus im russischen Futurismus - im Vergleich mit dem italienischen Modell – Marija Mitrović: Prisustvo Otta Weiningera u južnoslovenskim književnostima – Dubravka Oraić Tolić: Utopie und Nostalgie - kroatische kulturelle Identität um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert – Gerhard Ressel: Ost und West: Kulturanalytische Aspekte bei Nikolaj Berdjaev – Svetlana Ressel: Slika Italije nemačkog govornog područja u srpskoj putopisnoj prozi na prekretnici vekova – Džovanna Sedina: Vstreča dvuch ėpoch na rubeže vekov: ital’janskaja literatura glazami Lesi Ukrainki – Julija Sineokaja: Dve paradigmy filosofii kul’tury – Michael Špirit: «Guten Tag, wir sind in Böhmen!» Deutsche und italienische Einflüsse bei F. X. Šalda – Henrieke Stahl: «Der Aufflug des Geistes aus dem Tempel» - Italien in Andrej Belyjs «Istorija stanovlenija samosoznajuščej duši» – Grażyna Barbara Szewczyk: Wacław Rolicz-Lieder und Stefan George. Geschichte einer Freundschaft und der literarischen Zusammenarbeit – Galina A. Time: Dva puti v Rim: Gete i russkij «geteanec» Vjač. Ivanov – Bożena Tokarz: Słoweński trójkąt kulturowy – Annette Werberger: Gespräche über Dante: Zwei akmeistische Dantelektüren.