Show Less
Restricted access

Die Adoptivkinder Abrahams

Eine exegetische Spurensuche zur Vorgeschichte des Proselytentums

Series:

Philipp Enger

In der Septuaginta, der zwischentestamentlichen Literatur und den rabbinischen Schriften taucht das entwickelte Phänomen des Proselytentums auf. Diese exegetische Untersuchung geht der Frage nach, welche Spuren der Entwicklung des Proselytentums in der ersttestamentlichen Literatur des 9.-3. Jahrhunderts v.u.Z. auffindbar sind. Dazu werden aus der sozialpsychologischen, soziologischen und religionswissenschaftlichen Konversionsforschung Kriterien erarbeitet und auf Texte aller drei Bereiche des Ersten Testaments (Tora, Propheten, Schriften) angewandt. Es werden verschiedene Phänomene der persönlich-religiösen Veränderung zum Judentum hin aus vorexilischer, exilischer und frühnachexilischer Zeit herausgearbeitet und frühe Formen der Konversion im hellenistischen Judentum entdeckt.
Aus dem Inhalt: Sozialpsychologische, soziologische und religionswissenschaftliche Konversionsforschung – Alttestamentliche Rechtstexte zum «Fremden» (Bundesbuch, priesterschriftliche und deuteronomisch-deuteronomistische Gesetzessammlungen); Gen 34; Ex 18; Jos 2; 5; 9; IReg 8; IIReg 5; IIReg 17; Jes 56; Ez 14; Jona 1; 3; Rut 1; 2; Est 8; Esr 6; Neh 10; IIChr 30.