Show Less
Restricted access

Die Kapitalschutzfunktion des Jahresabschlusses und Übernahme der IAS/IFRS für die Einzelbilanz

Series:

Marc Merschmeyer

Ausgangspunkt der Arbeit ist die dem nationalen Gesetzgeber durch die so genannte IAS/IFRS-Verordnung vom 19.07.2002 gewährte Möglichkeit, Kapitalgesellschaften die Befolgung der IAS/IFRS im Einzelabschluss verbindlich aufzugeben. Der Autor untersucht die Eignung der IAS/IFRS unter dem Gesichtspunkt der europäischen und nationalen Kapitalerhaltungsregeln und vor dem Hintergrund des kapitalgesellschaftsrechtlichen Trennungsprinzips. Dabei kommt er zu dem Ergebnis, dass das geltende, in rechtspolitischer Hinsicht fundierte Kapitalerhaltungsregime, für dessen Bewahrung er eintritt, auf Grundlage der IAS/IFRS nicht aufrechtzuerhalten wäre.
Aus dem Inhalt: Der europäische Rechtsrahmen des Kapitalschutzes – Kapital als Instrument der Risikoverteilung zwischen Gläubigern und Unternehmenseignern – Handelsbilanzieller Bezugsrahmen des Kapitalschutzes – Einzelabschluss auf Grundlage der IAS/IFRS – Konsequenzen für das Jahresabschlussrecht.