Show Less
Restricted access

Kosten-nutzen-analytische Beurteilung der Auswirkungen der GAP-Reform 2003 auf den EU-Getreidesektor

Series:

Helge Beyer

Vor dem Hintergrund zunehmender Marktungleichgewichte, steigender Budgetbelastungen und welthandelspolitischer Anforderungen hat der Europäische Rat von Luxemburg am 26.06.2003 eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) beschlossen. Kernpunkte der Reform bei Getreide sind die Entkopplung, Option zur Regionalisierung sowie Kürzungen der einzelbetrieblichen Direktzahlungen. Im Rahmen dieser Arbeit werden die Wohlfahrts- und Verteilungswirkungen der GAP-Reform 2003 auf den EU-Getreidemärkten analysiert und beurteilt. Die Ergebnisse der Untersuchung weisen im Vergleich zur Fortsetzung der Agenda 2000 auf nur moderate gesamtwirtschaftliche Auswirkungen hin. Insgesamt führt die Reform im Zeitraum von 2005 bis 2010 zu einem Wohlfahrtsgewinn im Getreidesektor in Höhe von ca. 1,1 Mrd. Euro.
Aus dem Inhalt: Rahmenbedingungen auf den Welt- und EU-Getreidemärkten – GAP-Reform im Rahmen der Halbzeitbewertung der Agenda 2000 – Theoretische Konzeption der kosten-nutzen-analytischen Bewertung der GAP-Reformmaßnahmen – Kosten-nutzen-analytische Bewertung der GAP-Reformmaßnahmen für den EU-Getreidesektor – Vergleichende Beurteilung der GAP-Reformmaßnahmen – Schlussfolgerungen.