Show Less
Restricted access

Die dänische Intelligenz von der Reformationszeit bis zur Gegenwart

Eine empirisch-kultursoziologische Untersuchung- Theodor-Geiger-Gesamtausgabe- Abteilung IV: Soziale Schichtung und Mobilität, Band 3

Series:

Klaus Rodax

Gegenstand der empirisch-kultursoziologischen Untersuchung ist die Herkunft der dänischen Intelligenz, das heißt: die der Schöpfer kultureller Werte in den 400 Jahren von der Reformation bis zum Jahre 1900. Grundlage sind die biographischen Daten 8787 prominenter Personen. Sie wurden nach Geburtsjahr, Kulturgebiet (bildende Kunst, Musik, Bühnenkunst, Belletristik, Geisteswissenschaften und Theologie, Naturwissenschaften, Technik, Wirtschaft, Politik und soziale Bewegungen, Verwaltung, Aufklärung), Geburtsort (Kopenhagen, Provinzstädte, Land, Ausland), sozialer Schichtzugehörigkeit und Geschlecht klassifiziert.
Aus dem Inhalt: Teil 1 - Methode: Gegenstand und Fragestellung, Quellenmaterial, Arbeitstechnik – Periodisierung – Leistungsgruppen – Abstammung – Geburtsort –Teil 2 - Ergebnisse: Das Volumen der Intelligenz – Hauptstadt, Provinzstadt und Land (Ökologie der Intelligenz) – Aus welchen Gesellschaftsschichten rekrutiert sich die Intelligenz – Pastoren- und Lehrerfamilien, Adel und Frauen – Englische Zusammenfassung.