Show Less
Restricted access

Migration

Eine theoretische und ökonometrische Analyse der Wanderungsbewegungen in Deutschland und der Europäischen Union

Series:

Irene Dresel

Obwohl die Migration von Personen und Arbeitskräften zwischen den Mitgliedstaaten der EU 15 keinerlei Beschränkungen unterliegt, lebten und arbeiteten bis zum Jahr 2003 nur 2 % der Bevölkerung der EU 15 in einem anderen als ihrem Heimatland. Aber auch innerhalb Deutschlands ist die intranationale Wanderungsbereitschaft nur geringfügig höher. In der Arbeit werden die Bestimmungsgründe von Umfang und Richtung sowohl internationaler Personen- bzw. Arbeitskräftewanderung innerhalb der EU 15 als auch die der intranationalen Wanderungsströme innerhalb der Bundesrepublik Deutschland theoretisch und empirisch untersucht. Ziel dabei ist es, das geringe Wanderungsvolumen sowohl innergemeinschaftlich als auch auf nationaler Ebene zu erklären.
Aus dem Inhalt: Theorie der wirtschaftlichen Integration – Theorie der Migration – Überblick über wesentliche Wanderungsbewegungen in Europa und Deutschland von 1950 bis heute – Spezifikation und empirische Überprüfung eines eigenen Wanderungsmodells – Erklärungsversuche des geringen Wanderungsvolumens – Projektionen im Hinblick auf die Osterweiterung.