Show Less
Restricted access

Einsatzmöglichkeiten und praktische Anwendung von Kreditderivaten in der Sparkassen-Organisation

Series:

Tobias Lücke

Kreditderivate ermöglichen eine Trennung der letztendlichen Risikoübernahme vom originären Kreditgeschäft. Kreditinstitute werden dadurch in die Lage versetzt, das Ausfallrisiko ihrer Portfolios zu steuern. Diese Steuerung ist für regional orientierte Banken von besonderer Bedeutung, da die Struktur ihrer Geschäftsgebiete oftmals zu einer Risikokonzentration führt. Das Buch beschreibt zunächst ausführlich die vier Grundformen von Kreditderivaten (Credit Default Swap, Credit Linked Note, Credit Spread Option, Total Return Swap). Dann werden Anwendungsmöglichkeiten dieser Instrumente erörtert, wobei die Eigenheiten regional ausgerichteter Banken besonders berücksichtigt werden. Schließlich wird untersucht, inwieweit und aus welchen Motiven die Sparkassen-Organisation Kreditderivate einsetzt.
Aus dem Inhalt: Darstellung von Kreditderivaten – Anwendungsmöglichkeiten von Kreditderivaten – Kreditderivate in der Sparkassen-Organisation – Basket-Transaktion der DekaBank (SPARK) – Gründe für den (Nicht-)Einsatz von Kreditderivaten in der Sparkassen-Organisation.