Show Less
Restricted access

Sprachbuch und Mathematikbuch im Vergleich

Untersuchung zu Manifestationen eines mathematischen Denkstils in Grammatiklektionen des Sprachbuchs

Series:

Christoph Müller

Die Untersuchung geht von dem Verdacht aus, dass sich Grammatiklektionen der Sprachbücher traditionell an Textstrukturen der Mathematik-Schulbücher orientieren. Zunächst erklärt sie, welche Beobachtungen aus den Bereichen Linguistik, Sprachdidaktik und Schule diesen Anfangsverdacht nähren, ehe sie beide Schulbuchsorten textlinguistisch analysiert. Diese Analyse berücksichtigt übergreifende Textstrukturen, findet aber auch einen Weg zu den Feinstrukturen auf der Ebene der Formulierungsroutinen und zu den Details der thematischen Gestaltung. Dabei werden überraschend deutliche Übereinstimmungen zwischen bestimmten Sprachbüchern und den Mathematikbüchern offenbar. Aus der Interpretation dieser Befunde entwickelt der Band Kriterien, nach denen beurteilt werden kann, welche Aufgaben- und Lehrtexte für einen Grammatikunterricht förderlich sind, der sich um die Entwicklung von Sprachkompetenz bemüht.
Aus dem Inhalt: Entwicklungslinien des Sprachbuchs – Linguistik und Mathematik – Schulgrammatik und Schulmathematik – Formale Aufgaben im Mathematikbuch, formale Aufgaben im Sprachbuch – Die Welt im Mathematikbuch, die Welt im Sprachbuch - ein thematischer Vergleich – Deskriptive und narrative Themenentfaltung in Anwendungsaufgaben des Mathematikbuchs und des Sprachbuchs – Begriffslernen in der Mathematiklektion, Begriffslernen in der Sprachbuchlektion – Regellernen im Mathematikbuch, Regellernen im Sprachbuch.