Show Less
Restricted access

Wissenschaftliches Schreiben abseits des englischen «Mainstreams»- Academic Writing in Languages Other than English

Series:

Ursula Doleschal and Helmut Gruber

Der Band ist das Ergebnis eines im Oktober 2004 an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt veranstalteten Symposiums, welches das Ziel hatte, ein Forum für die sprachwissenschaftliche Forschung zum wissenschaftlichen Schreiben abseits des englischen Mainstreams zu schaffen. Ein zweiter thematischer Schwerpunkt bestand in der Untersuchung europäischer Sprachen und Wissenschaftskulturen außerhalb des Englischen. Damit sollte der Vielfalt europäischer Wissenschaftskulturen und -traditionen Rechnung getragen und ihr Wert für das vereinte Europa des 21. Jahrhunderts bewusst gemacht und gepflegt werden. Die hier versammelten Beiträge beschäftigen sich mit den sprachlichen und kommunikativen Besonderheiten wissenschaftlicher Texte in mehreren europäischen Sprachen. Untersucht werden einerseits Unterschiede zwischen verschiedenen Wissenschafts- und Schreibkulturen unter dem Blickwinkel der kontrastiven Rhetorik, andererseits studentische Texte mit dem Ziel, wissenschaftliches Schreiben lehr- und lernbar zu machen. Die untersuchten Sprachen sind Deutsch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Slowenisch und Tschechisch.
This volume comprises contributions from a symposium on academic writing in languages other than English which took place in October 2004 at the University of Klagenfurt in Carinthia, Austria. The symposium aimed at providing a scholarly forum for researchers who investigate non-English academic writing under a linguistic perspective. The articles of the volume deal with linguistic and communicative features of scholarly texts in various European languages. The papers in part 1 scrutinize differences between academic and linguistic cultures under a contrastive rhetoric perspective, whereas the papers in part 2 deal with features of students‘ texts under the perspective of writing pedagogy. The languages which are investigated are German, Italian, Polish, Russian, Slovene, and Czech.
Aus dem Inhalt/Contents: Světla Čmejrková: Variation in Academic Discourse: The Authorical Presence – Ursula Doleschal: Implicitness in Academic Texts. A Case Study of Slovene and Russian Texts – Helmut Gruber/Markus Rheindorf: Students’ Academic Writing at two Austrian Universities. Results of an Empirical Study – Vesna Mikolič: How to Express the Power of Arguments in Academic Discourse – Marjatta Vanhala-Aniszewski: The role of metadiscourse in Russian and Finnish academic texts – Maria Załęska: Argumentation within different traditions. The case of Polish and Italian academic discourse – Gerd Bräuer: Schreibdidaktische Beratung für Lehrende bei der Ausbildung von wissenschaftlich denkenden und handelnden Studierenden – Carmen Mertlitsch/Jürgen Struger: Außeruniversitäres Schreib-Coaching von DiplomandInnen und DissertantInnen – Thorsten Pohl: Wissenschaftliches Einleiten - systematisch und ontogenetisch – Martin Reisigl: Probleme des Argumentierens in Seminararbeiten - Eine schreibdidaktische Herausforderung – Angelika Steets: Wissenschaftliche Textproduktion: Verarbeiten von Literatur.