Show Less
Restricted access

Joseph Gregor

Gelehrter – Dichter – Sammler

Series:

Christiane Mühlegger-Henhapel

Joseph Gregor, Gründungsleiter der Theatersammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, war neben seiner Tätigkeit als Bibliothekar, Archivar und Theaterwissenschaftler auch literarisch tätig: Er folgte Hugo von Hofmannsthal und Stefan Zweig als Librettist Richard Strauss’ und schuf mit dem Komponisten drei gemeinsame Bühnenwerke: Friedenstag (1938), Daphne (1938) und Die Liebe der Danae (1944). Dieser Band versammelt die Vorträge eines vom Österreichischen Theatermuseum veranstalteten Symposions, das sich den vielfältigen Facetten dieser heute oft unterschätzten Persönlichkeit widmete: Joseph Gregor als Librettist, als Kulturwissenschaftler, als Literat oder als leidenschaftlicher Sammler. Eine umfassende Bibliographie der Werke Gregors rundet die Darstellung ab.
Aus dem Inhalt: Peter Dusek: Joseph Gregor: Ein Archivar als Librettist oder: Ein österreichischer Kulturbeamter auf den Spuren Grillparzers – Christiane Mühlegger-Henhapel: Die Sammlung als Denkmal: Joseph Gregor und das Österreichische Theatermuseum – Wolfgang Greisenegger: Der Kulturwissenschaftler Joseph Gregor – Kenneth Birkin: Joseph Gregor: Die Entstehung eines Richard Strauss-Librettisten – Martina Steiger: Die Zusammenarbeit Joseph Gregors mit Richard Strauss – Oswald Panagl: Eros, Venus und die Psyche - Joseph Gregors Bild der Antike – Karin Neuwirth/Elisabeth Strömmer: Vorläufige Anmerkungen über Joseph Gregor aus der Sicht der Provenienzforschung.