Show Less
Restricted access

Lernprozesse am Computer

Theoretische und empirische Annäherungen

Series:

Patrick Sunnen

Diese Studie untersucht den Umgang von Kindern mit dem Computer in einem schulischen Kontext. Im Mittelpunkt steht dabei nicht die Frage, wie man Kinder lehrt den Computer zu bedienen, denn er ist Teil eines übergeordneten Unterrichtsziels geworden, den man als Gestaltungskompetenz beschreiben kann. Bei der Untersuchung dieses Gegenstandes stellen sich pädagogische, theoretische und methodische Fragen. Welchen Sinn macht das Einbeziehen des Computers in das schulische Aufgabenfeld? Auf welche Weise lassen sich die Prozesse des Umgangs der Kinder mit dem Computer als Lernprozesse und sich der Computer als ein das Handeln mitgestaltendes Medium beschreiben? Welche methodische Vorgehensweise eignet sich dazu, um Lernprozesse am Computer zu dokumentieren und darzustellen?
Aus dem Inhalt: Vermitteltes Handeln und Computer: Ein soziokultureller Bezugsrahmen – Der Computer: Werkzeug oder Medium? – Lernen am Computer aus behavioristischer und konstruktivistischer Sicht – Lernen aus erziehungswissenschaftlicher Sicht – Weiterentwicklung der erziehungswissenschaftlich orientierten Diskussion um den Lernbegriff – Unterrichtsforschung – Teilnehmende Videobeobachtung – Digitale Ethnografie – Hypermediale Verarbeitung und Darstellung von qualitativen Daten.