Show Less
Restricted access

Die Natur der Musik

Series:

Marcel Dobberstein

Der Musikforschung ist eine zentrale Frage gestellt: «Was ist Musik?» Deren Beantwortung hat in Jahrtausenden unter falschen Autoritäten kaum Fortschritte machen können. Nachfrage, Aufklärung, Kritik, die eine sachliche Antwort voraussetzt, sind der Forschung samt ihrem Gegenstand zuletzt noch abhanden gekommen. Infolgedessen blieb unerkannt, daß die Konzepte der Avantgarde des musikalischen Sinns entbehren, da ihnen der Rückbezug auf die leibseelische Basis musikalischen Hörens fehlt. Das heute vorherrschende Musikdenken, das Schönbergs, das von Theoretikern wie C. Dahlhaus und H. H. Eggebrecht, bedarf grundlegender Revision. Das Buch gibt eine anthropologisch geleitete Lösung jener Wesensfrage. Die Bestimmung muß sich von den historischen, philosophischen, ethnologischen, mathematischen, zeitgemäßen Definitionen – als den falschen – absetzen. Es resultiert die Erkenntnis: Es gibt eine Natur der Musik!
Aus dem Inhalt: Darstellung und Definition des Wesens der Musik – Kritik gegenwärtiger Musikforschung – Geschichte wissenschaftlicher Erforschung des Gegenstands Musik – Die Kultur- und Geisteswissenschaften und der Relativismus – Musikverstehen und die Musikforschung vom «Fremden» her – Kritik avantgardistischer Musikkonzepte seit Schönberg – Musik - eine Sprache? – Psychologie und Phänomenologie des Musikerlebnisses – Musik, Zeit und Raum.