Show Less
Restricted access

Hegemoniale Weltpolitik und Krise des Staates

Series:

Lars Lambrecht, Bettina Lösch and Norman Paech

Neue Entwicklungen in der Weltpolitik, in Europa und an jedem anderen Ort, erfordern verstärkt Analysen mit einer entsprechend entwickelten Wissenschaft – der Sozialökonomie. In ihrem Kontext werden in diesem Band exemplarisch drei Bereiche der globalen Veränderungen eingehender diskutiert. Es sind die Weltpolitik und die Krisen der EU sowie des Sozialstaats, der Gesellschaftsvertrag, Hegemonie der Vernunft und Politik der Freiheit sowie Herrschaftsverhältnisse und Wissenschaft. Autorinnen und Autoren der unterschiedlichsten Fachrichtungen arbeiten zusammen, wie es dem Konzept der Interdisziplinarität in der Tradition der Gesellschafts- und Geisteswissenschaften gemäß ist.
Aus dem Inhalt: Norman Paech: Die Rehabilitierung des Krieges – Frank Deppe: Stürzt das europäische Haus ein? Zur Krise der Europäischen Union (EU) im Jahre 2005 – Leonhard Hajen: Privatisierung im Konflikt mit dem europäischen Sozialmodell? – Harald Mattfeldt: Tendenzieller Fall der Profitrate? Zur makroökonomischen Rentabilitätsentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland – Herbert Schui: Was hat den Sozialstaat in die Krise gebracht? – Paul Oehlke: Aufstieg und Niedergang einer humanisierungspolitischen Kräftekonstellation. Ein Lehrstück zur Erosion des demokratischen Sozialstaates – Jörg Reitzig: Hegemonie und Legitimation. Begriffsarbeit angesichts neo-kontraktualistischer Zukunftsdebatten – Wulf D. Hund: Der Rassenvertrag. Politischer Rassismus zwischen Kolonialismus und Volksgemeinschaft – Johanna Klages: Krise der politischen Repräsentation - die Macht der Medien – Manfred Wetzel: Determinismus, Freiheit und Macht – Bettina Lösch: Herrschaftskritik und Vernunft - für oder wider die «vernünftigen» politischen Verhältnisse? – Hans Jörg Sandkühler: Welche Gleichheit? Welche Demokratie? – Frigga Haug: Disziplin und die Reproduktion der herrschenden Klasse – Wolfgang Fritz Haug: «Jeder für sich - Gott für alle». Notiz über ideologische Komplementarität und die Trennung von Ökonomie und Politik – Veit Bader: Herrschaftslosigkeit oder Anerkennung? Wider den neuen Monismus – Lars Lambrecht: «Der lebendige Marxismus». Eine Spurensuche nach einer weitgehend unbekannten Biographie – Friedrich Tomberg: Der historische Materialismus in der Wissenschaft vom Menschen.