Show Less
Restricted access

Schreiben, Verstehen, Übersetzen, Lernen

Zu ein- und zweisprachigen Wörterbüchern mit Deutsch

Series:

Irmhild Barz, Henning Bergenholtz and Jarmo Korhonen

Wörterbücher werden dazu gemacht, dass sie bestimmte Bedürfnisse der vorgesehenen Benutzer erfüllen. Sie werden beim Schreiben verwendet: Ein Wörterbuch kann so konzipiert sein, dass es als Hilfsmittel bei der schriftlichen Textproduktion benutzt werden kann. Sie werden beim Verstehen verwendet: Ein Wörterbuch kann solche Auskünfte geben, dass es als Hilfsmittel bei der Textrezeption benutzt werden kann. Sie werden beim Übersetzen verwendet: Ein Wörterbuch kann so eingerichtet sein, dass es Hilfe bietet, wenn ein Text aus einer Sprache in eine andere Sprache übersetzt werden soll. Wörterbücher mit diesen drei Hauptfunktionen können in textbezogenen Situationen herangezogen werden. Daneben gibt es Wörterbücher, die man als Quelle der Wissenserweiterung verwendet; eine Form der Wissenserweiterung ist das Lernen. Die insgesamt 29 Beiträge dieses Bandes wollen alle diese Aspekte so abdecken, dass die Gesamtproblematik der ein- und zweisprachigen Lexikographie Berücksichtigung findet. Der Band eignet sich auch als Grundlagenliteratur zum Thema Lexikographie im universitären Unterricht.
Aus dem Inhalt: Henning Bergenholtz/Sven Tarp: Wörterbuchfunktionen – Sven Tarp: The concept of a bilingual dictionary – Jarmo Korhonen: Zu allgemeinen deutsch-finnischen Hand- und Großwörterbüchern. Ein historischer Überblick – Jarmo Korhonen: Zu einem neuen deutsch-finnischen Großwörterbuch. Gesamtkonzeption und Beschreibungsprinzipien – Stefan J. Schierholz: Empirische Methoden in der bilingualen Lexikographie – Richard Almind: First impressions last: layout in dictionaries – Richard Almind: Designing internet dictionaries – Henning Bergenholtz/Sven Tarp: Verteilungsstrukturen in Wörterbüchern – Rufus H. Gouws/Mariza Steyn: Integrated outer texts: a transtextual approach to lexicographic functions – Sandro Nielsen: User’s guides – Henning Bergenholtz: Lemmaselektion in deutschen und deutsch-finnischen Wörterbüchern – Jens Erik Mogensen: Orthographie im zweisprachigen Wörterbuch mit Deutsch. Am Beispiel der Variantenschreibung – Jouni Heikkinen: Aussprache- und Betonungsangaben im «Großwörterbuch Deutsch-Finnisch» – Jens Erik Mogensen: Grammatik im Wörterbuch – Jochen Schröder: Präpositionen im zweisprachigen Wörterbuch. Zu einigen Problemen – Gerhard Helbig: Zur lexikograhischen Darstellung einiger Klassen von Funktionswörtern im Deutschen – Alena Šimećková: Wortbildungsprodukte und entsprechende analytische Konstruktionen im Wörterbuch. Am Material deutscher Deadjektiva und der werden-Konstruktion – Irmhild Barz: Das Partizip als Verbform und/oder Adjektiv im Lernerwörterbuch – Irma Hyvärinen: Finnische und deutsche adjektivische Zusammenbildungen in der Wortbildungslehre und in ein- und zweisprachigen Wörterbüchern – Marianne Schröder: Lexikographische Angaben zum richtigen, typischen und bevorzugten Gebrauch von Kurzwörtern – Anja Seiffert: Das Konfix im einsprachigen Lernerwörterbuch. Eine Untersuchung anhand des «Duden. Deutsch als Fremdsprache» – Hannelore Poethe: Zur Konversion im Wörterbuch – Marion Hahn: Synonyme in Lernerwörterbüchern und in allgemeinsprachlichen Wörterbüchern – Tuulikki Markus/Jarmo Korhonen: Kollokationen in der deutschen Lernerlexikograhie und in deutsch-finnischen Wörterbüchern – Antje Heine: Funktionsverbgefüge im Lernerwörterbuch. Ein Vergleich von «Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache » (2003) und «De Gruyter Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache» (2000) – Pasi Pirttisaari: Wortgruppenidiome in der deutsch-finnischen Lexikographie – Barbara Wotjak: Routineformeln im Lernwörterbuch – Klaus-Dieter Ludwig: Pragmatische Angaben in Wörterbüchern – Annikki Liimatainen: Fachgebietsangaben in allgemeinen deutsch-finnischen und finnisch-deutschen Wörterbüchern.