Show Less
Restricted access

Nationale Varietäten im Unterricht Deutsch als Fremdsprache

Series:

Sara Hägi

Die Umsetzung des plurizentrischen Ansatzes ist im Bereich Deutsch als Fremdsprache (DaF) im Rahmen des Österreichischen Sprachdiploms Deutsch (ÖSD) und des trinationalen Zertifikats Deutsch (ZD) international prüfungsrelevant geworden. Dennoch stellen sich für Lehrwerkautoren wie für Lehrpersonen bei der praktischen Umsetzung nach wie vor Probleme und Fragen. Mit diesen beschäftigt sich diese Arbeit. Die Relevanz und Umsetzbarkeit nationaler und regionaler Varietäten in der DaF-Praxis werden vor dem aktuellen fachlichen Diskussionsstand und anhand einer exemplarischen Analyse von Lehr- und Lernmaterialien diskutiert. Dabei wird auf Gefahren sowie falsche und irreführende Angaben hingewiesen. Gute Ansätze zur Umsetzung werden hervorgehoben und Verbesserungsmöglichkeiten vorgeschlagen.
Aus dem Inhalt: Entwicklung des plurizentrischen Ansatzes im Bereich Deutsch als Fremdsprache – Die nationalen Varietäten als Problemstellung – Überlegungen zur Relevanz und Berücksichtigung nationaler Varietäten im DaF-Unterricht – Die Umsetzung des plurizentrischen Ansatzes in Lehr- und Lernmaterialien – Bedeutung trinationaler Zusammenarbeit und Weiterbildung.