Show Less
Restricted access

Die Sachmängelgewähr im deutschen und belgischen Kaufrecht nach Umsetzung der Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie

Series:

Constanze Jacobs

Im Jahre 1999 erließen das Europäische Parlament und der Rat die Richtlinie zu bestimmten Aspekten des Verbrauchsgüterkaufs und den Garantien für Verbrauchsgüter. Sie intendiert die Steigerung der grenzüberschreitenden Verbraucherkäufe durch ein Mindestmaß an einheitlichen Käuferrechten. Diese Arbeit folgt der Zielsetzung, die Effizienz einer Rechtsangleichung in der Europäischen Union durch die Umsetzung von Richtlinien auf dem Gebiet des Verbraucherschutzes zu ermitteln. Es wird die Diversität der Rechtsordnungen im Bereich des Kaufrechts in der Union anhand des Rechts in Deutschland und Belgien dargestellt. Im Fortgang der Untersuchungen werden die deutsche und belgische Rechtsordnung hinsichtlich der Richtlinienkonformität der erfolgten Umsetzung analysiert. Die abschließenden rechtsvergleichenden Erörterungen ermitteln das erreichte Maß an Rechtsangleichung.
Aus dem Inhalt: Entstehungsgeschichte und Regelungsgehalt der Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie – Sachmängelgewährleistung im belgischen Kaufrecht vor und nach Umsetzung der Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie – Deutsches Sachmängelgewährleistungsrecht vor und nach Umsetzung der Verbrauchsgüterkauf-Richtlinie – Rechtsvergleichende Betrachtungen – Umfang der Harmonisierung der belgischen und deutschen Sachmängelgewährleistung im Kaufrecht.