Show Less
Restricted access

Sankt Petersburg – «der akkurate Deutsche»

Deutsche und Deutsches in der anderen russischen Hauptstadt- Beiträge zum Internationalen interdisziplinären Symposium in Potsdam, 23.-28. September 2003- Ausgerichtet vom Lehrstuhl für Ostslavische Literaturen und Kulturen an der Universität Potsda

Series:

Norbert Franz and Ljuba Kirjuchina

Der Band dokumentiert die internationale Forschung zu dem «Deutschen» an der zweiten russischen Hauptstadt als einem ideellen Konzept, das Sankt Petersburg seit seiner Gründung und nicht nur wegen der prominenten Minorität anhaftete. Die kulturwissenschaftlichen bzw. imagologischen Forschungen werden ergänzt durch Befunde zu den konkreten Deutschen, die in großer Zahl zwischen 1703 und 1917 in der Stadt gelebt haben. Der Band ist deshalb zweigeteilt: Der erste Teil der Beiträge («Mythos Petersburgs») befasst sich mit den Fremd- und Selbstbildern und gesellschaftlichen sowie politischen Optionen, der zweite Teil («Deutsche Präsenz») stellt überwiegend konkrete Vertreter typischer Berufe und Institutionen ins Zentrum des Interesses.
Aus dem Inhalt: Norbert Franz: St. Petersburg als Anderes: Mythen, Geschichten und Bilder – Małgorzata Świderska: «Deutschland» in den literarischen Werken F. M. Dostoevskijs. Eine imagologische Interpretation am Beispiel der deutschen Ärzte- und Frauenfiguren – Johann Meichel: «...čto, čto žena-to? Kopilka, kopilka...». Zur Darstellung der utilitarischen Lebensauffassung von Petersburger Deutschen in der russischen Literatur des 19. Jahrhunderts – Christa Ebert: Deutsche Reminiszenzen in Andrej Belyjs Roman Peterburg – Agnieszka Świerszcz: Die deutschen Motive in den Petersburger Texten von Osip Mandel’štam – Ljuba Kirjuchina: Das St. Petersburg des 18. Jhs. in der Darstellung der deutschen Autoren. Petersburger Stadtsemantik aus der westlichen Sicht – Peter Jahn: Erfahrung, Ideologie und Vorurteil. Eduard Pelz im Kontext der Darstellungen St. Petersburgs und Russlands im deutschen Vormärz – Stephan Schütz: Viktor Hehn und Russland – Rainer Grübel: Eine Petersburger Legende in deutscher Sicht. Dostoevskijs Erzählung vom Großinquisitor und ihre Rozanovsche Interpretation im Verhältnis zu den Deutungen von Max Weber und Georg Lukács, Carl Schmitt und Paul Natorp – Wolf Oschlies: ‘Feldjägeri’ in der ‘kunstkamera’. Bemerkungen zum sprachlichen Reflex deutsch-russischer Wechselseitigkeit – Galina Time: St. Petersburg als eine deutsche Antithese zum russischen Reich – Gerd Stricker: Deutsche Lutheraner in St. Petersburg – Gudrun Goes: Deutsche Wohltätigkeit in St. Petersburg im 19. Jh. – Galina Smagina: Deutsche Wissenschaftler an der Petersburger Akademie im 18. und 19. Jh. (Beitrag in Russisch) – Ingrid Kästner: «Wir erfreuen uns allgemeiner Achtung...». Der Leipziger Arzt Paul Carly Seyfarth (1890-1950) am Petersburger Alexander-Hospital – Gennadij Fafurin: Der Verleger und Buchhändler Johann Jakob Weitbrecht (Beitrag in Russisch) – Felix Pourtov: Deutsche Musikverleger im Petersburger Kulturleben vom 18. bis zum 20. Jh. – Svetlana Mel’nikova: Die Rolle August von Kotzebues in der Entwicklung des russischen Theaters im 18.-19. Jh. (Beitrag in Russisch) – Julija Prestenskaja: Die Bedeutung des Deutschen Theaters im kulturellen Leben der Hauptstadt im 19. Jh. (Beitrag in Russisch) – Nina Avakjan: Peter Otto von Götz (1793-1880) - Schriftsteller, Übersetzer und Historiker (Beitrag in Russisch) – Heinrich Heidebrecht: Deutsche Architekten in St. Petersburg vom 18. bis Anfang des 20. Jhs. – Angela Huber: Der Lyzeumsdirektor und Publizist Georg Reinhold Engelhardt – Anna Semënova: Petersburger Deutsche in der Dekabristenbewegung (Beitrag in Russisch) – Ekaterina Gerasimova: Der ‘deutsche Geist’ in der Erziehung der russischen Großfürsten Mitte des 19. Jhs. (Beitrag in Russisch) – Cornelia Mannewitz: Deutsche St. Petersburger Beiträge zur Idee der Welthilfssprache.