Show Less
Restricted access

Friedrich Wilhelm Bornemann (1798-1864)

Eine Juristenkarriere im Preußen des 19. Jahrhunderts

Series:

Benjamin Schleyer

Die Arbeit behandelt das Leben und Wirken des Berliner Juristen Friedrich Wilhelm Bornemann, der in der denkwürdigen Ära Preußens zwischen den Befreiungskriegen und der so genannten Konfliktzeit zahlreiche hohe Staatsämter bekleidete. Seine Bedeutung erschöpft sich allerdings nicht in der erfolgreichen Verwaltungstätigkeit und dem Mitwirken an großen Gesetzesreformen. Vielmehr war seine wichtigste Leistung die erste wissenschaftliche Behandlung des preußischen Zivilrechts. Der Hauptteil der Darstellung zeichnet den Gipfel Bornemanns Karriere zu Zeiten der preußischen Märzrevolution und sein Rechtsverständnis nach. Insbesondere der Kampf um die Rechtseinheit Deutschlands und die richterliche Unabhängigkeit bewegten diesen Repräsentanten der preußischen Juristenelite des 19. Jahrhunderts.
Aus dem Inhalt: Herkunft, Jugend, Ausbildung – Oberappellationsgericht Greifswald – Preußischer Staatsrat – Oberzensurgericht – Zentralverein für das Wohl der arbeitenden Klasse – Preußisches Justizministerium – Gesetzesrevision – Revolution – Ministerium Camphausen – Preußische Nationalversammlung – Herrenhaus – Obertribunal – Juristische Gesellschaft zu Berlin – Deutscher Juristentag.