Show Less
Restricted access

Vertrauen im Leistungssport

Eine empirische Studie zur Vertrauensbeziehung zwischen Trainern und Athleten im Leistungstennis

Series:

Jutta Padberg

Ausgehend von der Differentiellen Vertrauenstheorie von Schweer wird in dieser Arbeit der Bedeutung des Vertrauens zwischen Trainer und Athlet im Leistungstennis nachgegangen. Mittels eines gemischt qualitativ/quantitativen Designs werden (semi-)professionelle Tennisspieler und hochklassige Trainer zu ihrer Einschätzung der Bedeutung und der Auswirkung vertrauensvoller Beziehungen zwischen Trainer und Sportler befragt. Trainer und Athleten sehen im gegenseitigen Vertrauen eine zentrale Variable der gemeinsamen Arbeit. Erlebtes Vertrauen hat Auswirkungen auf das eigene Verhalten und korreliert mit der Wahrnehmung der Interaktionssituation. Die Bedeutsamkeit zentraler Konzepte der Differentiellen Vertrauenstheorie für den leistungssportlichen Kontext kann bestätigt werden. Ebenso können Befunde über die Bedingungen und die Genese von vertrauensvollen Trainer-Athlet-Beziehungen gewonnen werden.
Aus dem Inhalt: Der jugendliche Leistungssportler – Die Trainer-Athlet-Beziehung – Vertrauen im Leistungssport.