Show Less
Restricted access

Die rechtliche Organisation international tätiger kirchlicher Hilfswerke

Series:

Florian Herrmann

Ziel der Untersuchung ist die Darstellung und Analyse der Entstehung und der rechtlichen Strukturen der größten deutschen auf internationaler Ebene tätigen kirchlichen Hilfswerke. Die Arbeit konzentriert sich hierbei auf Brot für die Welt und Misereor, nimmt jedoch auch Bezug auf Strukturen anderer Hilfswerke. Vertieft wird auf die satzungsrechtliche Gestaltung und die durch die Vereinsautonomie gezogenen gesetzlichen Grenzen der Einflussnahme auf einen eingetragenen Verein durch Außenstehende eingegangen. Die herausgearbeiteten Grenzen werden im Licht der kirchlichen Selbstverwaltungsgarantie beleuchtet und für kirchliche Vereine im Unterschied zu nicht unter dieses vom Grundgesetz eingeräumte Privileg zu fassenden Vereinen definiert.
Aus dem Inhalt: Historische Betrachtung evangelischer und katholischer Entwicklungshilfswerke – Darstellung der Strukturen der eingetragenen Vereine – Analyse des Grundsatzes der Vereinsautonomie – Kirchliche Selbstbestimmungsgarantie und der Einfluss auf die Vereinsautonomie.