Show Less
Restricted access

Die Idee des Erziehers bei Eduard Spranger vor dem Hintergrund seiner Bildungs- und Kulturauffassung

Series:

Rita Klussmann

Die Frage nach der Erzieherpersönlichkeit als eine Besinnung auf das Wesenhafte erzieherischer Geistesart betrifft im philosophisch-pädagogischen Denken Sprangers eine Thematik, mit der er sich ein Leben lang beschäftigt hat. Es ist das Hauptanliegen der Untersuchung, seine Idee des Erziehers unter dem Aspekt ihrer strukturellen Bezüge zu Bildung und Kultur zu erfassen. Im besonderen geht es bei Spranger um ein im normativen Sinn verstandenes erzieherisches Sein und Tun, um eine wert- und sinnbestimmte Idealvorstellung vom geistig-sittlichen Habitus des Erziehers und von erzieherischer Existenz.
Aus dem Inhalt: Wesen und Aufgabe des Erziehers - Das Ethos des Erziehers - Die pädagogische Liebe - Der «geborene Erzieher» - Zur Psychologie des Erziehers - Die «Lebensform» des Erziehers - Erziehertypen.