Show Less
Restricted access

Die Rechtsfähigkeit der Erbengemeinschaft und ihre Beteiligungsfähigkeit an Personengesellschaften

Series:

Heiko Jäkel

Das Buch befaßt sich mit den Konsequenzen, die die Rechtsprechung des BGH zur Rechtsfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts für die Erbengemeinschaft und deren Fähigkeit hat, Gesellschafter einer Personengesellschaft sein zu können. Das Buch stellt damit insbesondere auch die Rechtsprechung und herrschende Meinung zur Sondererbfolge bei der Vererbung von Anteilen an Personengesellschaften auf den Prüfstand und unterzieht sie einer kritischen Betrachtung. Es kommt zu dem Ergebnis, daß der Erbengemeinschaft insbesondere aufgrund der strukturellen Vergleichbarkeit mit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts die Rechtsfähigkeit zuerkannt werden muß. Das Buch weist darüber hinaus nach, daß vor allem die von der herrschenden Meinung immer wieder bemühte Haftungsproblematik kein Hinderungsgrund für die Beteiligung der Erbengemeinschaft an Personengesellschaften darstellt. Insgesamt legt die Untersuchung ein überzeugendes und einfacher zu handhabendes systemkonformes Gegenmodell zur systemwidrigen Sondererbfolge bei der Nachfolge in Anteile an Personengesellschaften vor.
Aus dem Inhalt: Die Erbengemeinschaft im Vergleich mit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts – Beteiligung der Erbengemeinschaft an einer Personengesellschaft – Gläubigerschutz – Gegenmodell zur Sondererbfolge.