Show Less
Restricted access

Der Einfluss von GefDer Einfluss von Gefühlen auf Kaufentscheidungen

Erklärung und Operationalisierung von Gefühlen sowie Folgerungen für unternehmens- und verbraucherpolitische Handlungskonzeptionen

Series:

Walter Friederichs

Die Gegenüberstellung von Cognition und Emotion ist irreführend!
Gefühle sind an cognitiven Vorgängen beteiligt: Sie ermöglichen die inhaltliche Begründung von Erkenntnis. Ausserdem bilden Gefühle eine Grundlage conativer Vorgänge: Sie steuern unmittelbare Anteile jedes menschlichen Verhaltens.
Diese Beiträge sind nicht nur erklärbar, sondern durch Rückgriff auf deren physiologische Grundlagen erfassbar sowie durch Ergebnisse psychologischer und philosophischer Forschung unterscheidbar. Die Anwendung dieser Auffassung zur Erklärung von Kaufentscheidungen belegt die Bedeutung der Verschiedenheit von Gefühlen. Die Wirkungsbedingungen fremder wie eigener Verhaltensbeeinflussung werden bestimmbar und systematisierbar.
Aus dem Inhalt: Operationalisierung von Gefühlen - Vergleichbarkeit von Erlebnismassen - Gefühlszusammenhang der Wahrnehmung - Begründung von Erkenntnis - Grundlagen des Entscheidungsverhaltens - Marketing und Manipulation.