Show Less
Restricted access

Zentrum und Peripherie

Arnold Ruges Korrespondenz mit Junghegelianern in Berlin

Series:

Wolfgang Bunzel, Martin Hundt and Lars Lambrecht

Die Forschung zum Themenkomplex Junghegelianismus leidet nach wie vor an der nur unzureichenden Erschließung der Quellen. Diese Briefedition will dem entgegenwirken, indem sie wichtige Teile der Redaktionskorrespondenz Arnold Ruges (1802-1880), des Herausgebers der bedeutendsten junghegelianischen Zeitschrift Hallische bzw. Deutsche Jahrbücher, erstmals gedruckt zugänglich macht. Präsentiert werden dabei die Briefwechsel zwischen Ruge und vier in Berlin ansässigen Junghegelianern: Eduard Meyen (1812-1870), Adolf Rutenberg (1808-1869), Karl Nauwerck (1810-1891) und Edgar Bauer (1820-1886). Da die genannten Personen eine eigenständige Fraktion innerhalb des Junghegelianismus bilden, geben die hier präsentierten Zeugnisse, die jeweils sorgfältig kommentiert sind, wertvolle Einblicke in die Gruppenbildungsprozesse, die Organisationsstrukturen und die ideologischen Auseinandersetzungen dieser Bewegung. Vorab erläutert eine ausführliche Einführung zentrale Aspekte des Phänomens Junghegelianismus und illustriert so dessen kulturgeschichtliche Bedeutung.
Aus dem Inhalt: Quellen- und Forschungslage, Textauswahl sowie Ziele der Edition – Ideologisches und soziales Profil des Junghegelianismus – Phasen der junghegelianischen Bewegung – Publikationsorgane – Binnendifferenzierung der junghegelianischen Bewegung – Die Berliner Junghegelianer – Ideologisches und gruppenspezifisches Profil der im Band vertretenen Personen – Die Briefe Eduard Meyens an Arnold Ruge – Der Briefwechsel Adolf Rutenbergs mit Arnold Ruge – Der Briefwechsel Karl Nauwercks mit Arnold Ruge – Die Briefe Edgar Bauers an Arnold Ruge.