Show Less
Restricted access

Erziehung zur Sittlichkeit

Zum Verhältnis von praktischer Philosophie und Pädagogik bei Jean-Jacques Rousseau und Immanuel Kant

Series:

Universität Münster

Jean-Jacques Rousseau und Immanuel Kant stehen mit ihren pädagogischen Reflexionen für den Ausgangspunkt einer eigenständigen pädagogischen Fragestellung innerhalb des neuzeitlich, abendländischen Erziehungsdenkens. Gleichwohl sind bei beiden Autoren Pädagogik und praktische Philosophie miteinander vermittelt und aufeinander bezogen. Im Sinne der Geisteswissenschaftlichen Pädagogik wird dieses Spannungsverhältnis thematisiert und auf seine Bedeutung für das Verständnis der Erziehungsstruktur hin befragt. Leitmotiv der Untersuchung ist die Suche nach Merkmalen der «Eigenstruktur von Erziehung» (Herwig Blankertz).
Aus dem Inhalt: U.a. Rousseau und Kant - Zwei biographische Skizzen - Rousseaus Suche nach der Identität und Ganzheit des Menschen in der entfremdeten Welt - «Rousseau hat mich zurechtgebracht» - Kant als Rousseau-Interpret - Das Verhältnis von praktischer Philosophie und Pädagogik bei Kant.