Show Less
Restricted access

Autoren und Leser

Studien zur Intentionalität literarischer Texte

Series:

Rudolf Freiburg

Die intentionalistische Methode der Textdeutung wird längst nicht mehr mit Selbstverständlichkeit praktiziert. Die Kritik am Intentionalismus ging bisweilen mit Übereifer ans Werk: Nicht die Auswüchse des intentionalistischen Denkens wurden allein kritisiert, der Intentionalismus sollte vielmehr radikal als absurde Denkverirrung stigmatisiert werden. Die Studien zur Intentionalität literarischer Texte plädieren für das intentionalistische Denkkonzept, indem sie die Kritik der rivalisierenden Deutungslehren als Prüfstein für die Vitalität des Intentionalismus deuten.
Aus dem Inhalt: U.a. Historische Stationen intentionalistischen Denkens - Der New Criticism: Anatomie eines Trugschlusses - Intention und Rezeptionsästhetik - Intention und Parakritik.