Show Less
Restricted access

Das Naturrecht und Europa

Series:

Tadeusz Guz

Als positiver Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über die Rechtsgrundlagen Europas will sich dieser monographische Sammelband Das Naturrecht und Europa, von einer Reihe der europäischen Gelehrten aus 12 Staaten des Abendlandes verfasst, erneut auf die naturrechtlichen Wurzeln für das positive Gesetz besinnen und das breit angelegte europäische Rechtsbewusstsein zu ihrer Akzeptanz inspirieren. Die Untersuchung erinnert in verschiedenen Dimensionen an die fundamentale Bedeutung des griechisch-römisch-christlichen Verständnisses des Naturrechts – auch im Kontext des Ringens Europas um seine gemeinsame Verfassung, deren Entstehen, Sein und Wert für die Zukunft des Abendlandes sich unter anderem in ihrem Verhältnis zu der großen und die Geschichte Europas bisher wesentlich tragenden Tradition des Naturrechts entscheiden wird.
Der Heraugeber: Tadeusz Guz, geboren 1959 in Zwierzyniec (Polen), ist Universitätsprofessor, Lehrstuhlinhaber für Rechtsphilosophie und Dekan der Externen Fakultät für Juristische und Ökonomische Wissenschaft an der Catholica Universitas Lublinensis Joannis Pauli II in Tomaszów Lubelski (Polen).