Show Less
Restricted access

Das politische Feuilleton Ferdinand Kürnbergers

Themen und Technik einer literarischen Kleinform im Zeitalter des deutschen Liberalismus in Österreich

Series:

Andreas Wildhagen

Feuilleton und Politik sind auf den ersten Blick zwei Begriffe, die im Gegensatz zueinander stehen. Wer politisch argumentiert, wird sich nach vorherrschendem Verständnis nicht feuilletonistischer Sprachmuster bedienen. Auch für die österreichischen Feuilletonisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war das Programm, politisches Tagesgeschehen mit literarischen Mitteln zu kommentieren, ein erklärungsnotwendiges Verfahren. Untersucht wird die feuilletonistische Strategie des österreichischen Journalisten und Schriftstellers Ferdinand Kürnberger vor dem Hintergrund des deutschen Liberalismus in Österreich.
Aus dem Inhalt: Die Habsburgermonarchie war als Vielvölkerstaat ein Schauplatz ethnischer Auseinandersetzungen von brisanter Schärfe. Über ein Vierteljahrhundert lang kommentierte der österreichische Journalist Ferdinand Kürnberger die Ängste und Drohungen der Führungsschicht in Wien.