Show Less
Restricted access

Der Schwierigkeitsgrad von Textverstehensaufgaben

Ein Beitrag zur Differenzierung und Präzisierung von Aufgabenbeschreibungen

Series:

Kirstin Schweitzer

Lesekompetenz kann über Aufgaben gemessen werden. Diese sollten von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad sein. Doch wie lässt sich dieser bestimmen? Auf der Grundlage der PISA-Studie wurden die schwierigkeitsbestimmenden Merkmale «Entscheidungsspielraum», «Präzisionsgrad» und «Integrationsgrad» ermittelt. Diese Kriterien werden in dieser Arbeit aus deutschdidaktischer Perspektive präzisiert und differenziert. Des Weiteren wird erforscht, inwieweit ihre Kombination zu Aufgaben unterschiedlichen Anspruchsniveaus führt. Datenbasis ist dabei der Thüringer Kompetenztest der Jahre 2003 und 2004, ein landesweiter Schulleistungstest.
Aus dem Inhalt: Bestimmung des qualitativen Aspekts von Lesekompetenz: Subskalen – Bestimmung des quantitativen Aspekts von Lesekompetenz: Schwierigkeitsgrade – Schwierigkeitsbestimmende Merkmale von Texten – Schwierigkeitsbestimmende Merkmale von Aufgaben – Entscheidungsspielraum – Präzisionsgrad – Integrationsgrad – Zusammenhänge zwischen schwierigkeitsbestimmenden Merkmalen.