Show Less
Restricted access

Einheit der Kirche durch Einigung der Kirchen?

Karl Rahners Beitrag zu einer aktuellen Fragestellung

Series:

Markus Kohmann

Der Weg der Ökumene ist unumkehrbar. Das Ziel bildet die volle, sichtbare Einheit im einen Glauben. Wie aber soll sich diese Einheit in Struktur und Ordnung konkret gestalten? Was sind die konstitutiven Elemente der einen Kirche? In der gegenwärtigen Diskussion finden sich recht verschiedene Vorstellungen von der angestrebten Kircheneinheit, was die Schwierigkeit der ökumenischen Gespräche ausmacht. Unter dem Titel «Einigung der Kirchen – reale Möglichkeit» veröffentlichte Karl Rahner zusammen mit Heinrich Fries 1983 acht Thesen, in denen ein Einigungsvorschlag aus katholischer Sicht formuliert wird. Die Arbeit versucht, Grundlagen und Entwicklung des ökumenischen Gedankens in der Theologie Karl Rahners als notwendigen Verständnishintergrund für den «Rahner-Fries-Plan» sowie die bleibende Aktualität seiner Konzeption der «Una Sancta» als «Einheit in der Vielfalt» aufzuweisen.
Aus dem Inhalt: Biographische und bibliographische Daten – Grundlegung: Die Schriften vor dem Zweiten Vatikanum – Entwicklung: Ökumene in den Schriften der Konzilszeit – Sammlung: Die Schriften von 1969 bis 1983 – Einigung der Kirchen - reale Möglichkeit. Die Quaestio disputata 100 von 1983 – Kirchengemeinschaft nach evangelischem Verständnis – Ökumene post et secundum Karl Rahner.