Show Less
Restricted access

Verlustzuweisungsgesellschaften - rechtfertigender Grund einer Steuerrechtsänderung?

Darstellung und Analyse der Verlustzuweisungskonzeptionen im Hinblick auf vergangenes, gegenwärtiges und zukünftiges Recht

Series:

Harry Stein vom

Mit «Verlustzuweisungen» wird nach wie vor öffentlich geworben. Unverändert werden Milliardenbeträge auf dem Gebiet der «Steuerbegünstigten Kapitalanlagen» umgesetzt. In gleicher Weise aktuell sind die anhaltenden Bestrebungen des Gesetzgebers und der Finanzverwaltung, Massnahmen zur Eindämmung von Verlustzuweisungsmodellen zu treffen. In der vorliegenden Arbeit wird die Analyse auf die verlustzuweisenden Gesellschaften beschränkt. Die Untersuchung führt nach gründlicher Überprüfung der Modellkonstruktionen zu dem Ergebnis, dass «Verlustbeteiligungen» den systemtragenden Prinzipien des Steuerrechts nicht gerecht werden, dass Reglementierungen der Verlustzuweisungsgesellschaften insofern gerechtfertigt sind.
Aus dem Inhalt: Die Konzeption der «Verlustbeteiligungen» - Die rechtlichen Massnahmen des Gesetzgebers gegen die Aktivitäten von Verlustzuweisungsgesellschaften - Die Berechtigung der Reglementierung von Verlustzuweisungsgesellschaften.