Show Less
Restricted access

Heinrich Heine, Mensch und Dichter zwischen Deutschland und Frankreich

Series:

Henri Roger Paucker

Heinrich Heine kann als Dichter nicht, wie das stets gemacht wurde, einer bestimmten Kategorie zugeordnet werden. Es ist gerade die Unbestimmbarkeit, die paradoxe Gleichzeitigkeit von Widersprüchlichem, die den Kern von Heines Erlebensweise ausmacht. Heine erkennt sich in der Auseinandersetzung mit dem deutschen und französischen Geist, diesen grundlegenden europäischen Gegensätzen, selber als widerspruchsvoll. Im Versuch beide Welten zu vereinen, ohne ihre Eigenart zu verwischen, wächst der Dichter zu einem der bedeutendsten und befähigsten Vermittler zwischen Deutschland und Frankreich.
Aus dem Inhalt: Einleitung - 'Ironie' - 'Paradoxe' - 'Rolle' - 'Zuschauer' - 'Vulgarisieren' - 'Starke Realität' - Ueberleitung - 'Deutsch' und 'Französisch' - 'Subjektivling' - 'Herzliches Einverständnis' - Ausklang - Bibliographische Angaben.