Show Less
Restricted access

Dostoevskij auf Deutsch

Vergleichende Analyse fünf deutscher Übersetzungen des Romans "Besy- </I>Im Anhang Interviews der Autorin mit Swetlana Geier und Egon Ammann

Series:

Marina Kogut

Dem deutschen Leser ist der Roman Besy unter den hochgradig emotional geprägten Titeln Die Besessenen, Die Teufel und Die Dämonen bekannt. Zwölf Übersetzer haben sich zu verschiedenen Zeiten am Roman versucht. Im Herbst 1998 brachte der Ammann Verlag Swetlana Geiers Übertragung heraus. In ihrer Neufassung heißt der Roman Böse Geister – ein Titel, den es in der langen Geschichte dieses Romans noch nicht gegeben hat. In dieser neuen Übersetzung tritt ein sehr wichtiger Aspekt des Werkes hervor, der bis heute in der deutschen Dostoevskij-Forschung zu wenig berücksichtigt wurde: die sprachliche Kunst von Fedor Dostoevskij. Dieses Thema – die Analyse der Sprache im Roman Besy und die Sprache in seinen deutschen Übersetzungen – ist Schwerpunkt der Arbeit.
Aus dem Inhalt: Dostoevskij aus zweiter Hand – Begegnungen mit verschiedenen Dostoevskij-Bildern – Zur Rezeptionsgeschichte Dostoevskijs in Russland – Wissenschaftliche Zugänge zu Übersetzungen – Der Stil als Sinnaspekt in der literarischen Übersetzung – Titelübersetzung als Paradigma für die Auffassung des Gesamtwerkes – Übersetzungsgeschichte als Geschichte der Dostoevskij-Rezeption in Deutschland.