Show Less
Restricted access

Qualitative Erfolgsfaktoren internationaler Geschäftsbeziehungen zwischen deutschen und spanischen Unternehmen

Untersucht am Beispiel der Maschinenbaubranche

Series:

Torsten Habermann

Mit dieser Arbeit wird insbesondere das Ziel verfolgt, die qualitativen, zwischenmenschlichen Erfolgsfaktoren deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen zu identifizieren und Ansatzpunkte zur erfolgreichen Gestaltung deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen aufzudecken. Die Ergebnisse der Studie basieren auf einer direkten Befragung der Entscheidungsträger deutscher und spanischer Unternehmen der Maschinenbaubranche. Dabei konnten die qualitativen Faktoren Vertrauen, Zufriedenheit, Verständnis, Kommunikation, Commitment und Kooperationsbereitschaft als kritische Erfolgsfaktoren deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen identifiziert werden. Allerdings weichen die Meinungen, Einstellungen und Verhaltensweisen deutscher und spanischer Untersuchungsteilnehmer im Rahmen gemeinsamer Geschäftsbeziehungen in vielen Fällen voneinander ab. Darüber hinaus lässt sich hinsichtlich des jeweiligen unternehmerischen Beziehungserfolges ein erhebliches Verbesserungspotential erkennen. Demnach gilt es in Zukunft den identifizierten Erfolgsfaktoren vermehrt Rechnung zu tragen und diese in die Überlegungen des jeweiligen Beziehungsmanagements einzubeziehen.
Aus dem Inhalt: Internationale Geschäftsbeziehungen als Untersuchungsgegenstand – Kultur als Verhaltensdeterminante internationaler Geschäftsbeziehungen – Theorie der Erfolgsfaktorenforschung – Die Maschinenbaubranche als empirisches Untersuchungsfeld – Makroanalyse deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen – Mikroanalyse deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen – Qualitative Erfolgsfaktoren deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen – Abschließende Bewertung deutsch-spanischer Geschäftsbeziehungen.