Show Less
Restricted access

Wille zur Phantasie

Versuch das «Nichts» bei Schopenhauer auszuloten

Series:

Sandra Baquedano Jer

Das «Nichts» bei Schopenhauer auszuloten, ist Folge der Bewusstwerdung, dass viele Psychopathologien existieren, in denen sich verschiedene Beschreibungen der Depersonalisierung und der Persönlichkeitsspaltung finden lassen. Dennoch versuchte der Wille zur Phantasie von einer Philosophie aus eine kritische Weltanschauung zu bieten, indem er innerhalb eines Phantasie-Korrelats andere veränderte Bewusstseinszustände beinhaltet wie Signale oder Symptome dessen, was die Person selbst als Realität eines omnipotenten, irrationalen und blinden Willens begreift. Nur schwer kann der Verstand unter normalen Bedingungen das Erlebnis des wollenden Noumen auf den metaphysischen Status erheben; er kann dieses wollende Noumen deutlich repräsentieren, aber dies als Vorstellung und nicht als Ding an sich.

BIC Classifications

  • Humanities (H)
    • Philosophy (HP)
      • History of Western philosophy (HPC)
        • Western philosophy, from c 1900 - (HPCF)
          • Phenomenology & Existentialism (HPCF3)
      • Philosophy: metaphysics & ontology (HPJ)
      • Philosophy: epistemology & theory of knowledge (HPK)
      • Philosophy: aesthetics (HPN)
  • Society & social sciences (J)
    • Psychology (JM)

BISAC Classifications

  • Philosophy (PHI)
    • PHILOSOPHY / General (PHI000000)
    • PHILOSOPHY / Aesthetics (PHI001000)
    • PHILOSOPHY / Movements / Existentialism (PHI006000)
    • PHILOSOPHY / Metaphysics (PHI013000)
  • Psychology (PSY)
    • PSYCHOLOGY / General (PSY000000)

THEMA Classifications

  • Society & Social Sciences (J)
    • Psychology (JM)
  • Philosophy & Religion (Q)
    • Philosophy (QD)
      • History of philosophy, philosophical traditions (QDH)
        • Modern philosophy: since c 1800 (QDHR)
          • Phenomenology & Existentialism (QDHR5)
      • Topics in philosophy (QDT)
        • Philosophy: metaphysics & ontology (QDTJ)
        • Philosophy: epistemology & theory of knowledge (QDTK)
        • Philosophy: aesthetics (QDTN)