Show Less
Restricted access

Die Erzählungen Monteiro Lobatos

Series:

Annemarie Schrage

Brasilianische Kultur - trotz der Loslösung des Landes von Portugal wird sie von aussen beeinflusst und geprägt, doch sie sucht nach Eigenständigkeit und Ursprünglichkeit. Monteiro Lobato (1882-1948) zeigt Wege in die brasilianische Emanzipation. Er entdeckt wieder das Regionale, macht auf die Landbevölkerung, den Caboclo des Sertao aufmerksam, wertet die Volkskunst auf und setzt damit Bausteine für eine authentische brasilianische Nationalliteratur. Als Essayist beklagt er soziale Missstände, als Erzähler zeigt er an ihnen das Allgemeinmenschliche, die condiçao humana, auf. Seine Kinderbücher lassen brasilianische Traditionen und Märchenfiguren lebendig werden. Er bereitet an der Schwelle des 20. Jahrhunderts den brasilianischen Modernismus vor.
Aus dem Inhalt: Lobatos positivistisches Ideengut - Sein romantisches und parnassisches Ideengut - Lobatos Regionalismusbegriff - Die Universalität der dichterischen Aussage der Erzählungen - Lobato und der Modernismus.