Show Less
Restricted access

Deutschlands Ringen mit der "Relance

Die Europapolitik der BRD während der Beratungen und Verhandlungen über die Römischen Verträge

Series:

Mathieu L. L. Segers

Auf dem Höhepunkt der Suezkrise, am 6. November 1956, besuchte Bundeskanzler Konrad Adenauer den französischen Regierungschef Guy Mollet. Die angespannte internationale Situation stellte sich jedoch nicht als Hindernis für eine fruchtbare französisch-deutsche Unterredung heraus. Das Abkommen zwischen Adenauer und Mollet ebnete den Weg für einen erfolgreichen Abschluss der Vertragsverhandlungen über die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und EURATOM (die Römischen Verträge) am 25. März 1957 und legte damit den Grundstein für die Europäische Union. War die Suezkrise entscheidend? Welche Rolle spielte die Bundesrepublik Deutschland während der Beratungen und Verhandlungen über die EWG und EURATOM?
Aus dem Inhalt: Römische Verträge – Europa – Europäische Integration – Europapolitik – EWG – EURATOM – Französisch-deutsche Beziehungen – Deutsche Außenpolitik – Konrad Adenauer – Relance européenne – Jean Monnet – Deutsch-amerikanisches Verhältnis – Kalter Krieg – Comité-Spaak – Franz Etzel – Ludwig Erhard.