Show Less
Restricted access

Deutsch im Norden

Akten der nordisch-germanistischen Tagung zu Åbo/Turku, Finnland, 18.-19. Mai 2007

Series:

Lars Wollin, Dagmar Neuendorff and Michael Szurawitzki

Dieser Band enthält die Mehrzahl der Beiträge der interdisziplinären germanistisch-nordistischen Tagung «Deutsch im Norden», gemeinsam veranstaltet von den Seminaren für Schwedische und Germanische Philologie an der finnlandschwedischen Universität Åbo Akademi, Åbo/Turku, Finnland. Die Tagung, an der Germanisten und Nordisten aus Finnland, Schweden, Norwegen, der Schweiz und Deutschland teilnahmen, fand am 17. und 18. Mai 2007 statt. Fachlich wird in den Beiträgen ein interessantes Spektrum germanistischer und nordistischer Forschung abgedeckt. Dieses umfasst die zwei Hauptbereiche schwedische und norwegische Literatur bzw. Übersetzungen aus dem Deutschen (u.a. werden die Autoren J. v. Düben, Dürrenmatt, Th. Mann sowie Strindberg betrachtet) in die genannten Sprachen sowie kontrastive sprachwissenschaftliche Untersuchungen (Schwedisch-Deutsch sowie Finnisch-Deutsch). Im sprachwissenschaftlichen Bereich werden Wechselbeziehungen zwischen dem Deutschen und Schwedischen u.a. im Bereich der Phraseologie und des Sprachwandels untersucht.
Aus dem Inhalt: John Ole Askedal: Sprachliches Zeitkolorit in Thomas Manns Lotte in Weimar und in der norwegischen Übersetzung Lotte i Weimar – Stig Eliasson: Über den qualitativen und quantitativen Beitrag des Deutschen zur schwedischen Phonotaktik – Britta Juska-Bacher: Dem Volk aufs Maul geschaut. «Luther-Phraseologismen» in der schwedischen Gegenwart – Christer Lindqvist: «Leysliga úr týskum» - Beobachtungen zu J.H.O. Djurhuus’ Lyrikübersetzungen – Hans-Peter Naumann: Zur Kunst des Erbaulichen: Joachim von Dübens Übersetzungen aus dem Deutschen – Dagmar Neuendorff: Überlegungen zu der sogenannten ‘Ständekritik’ in spätmittelalterlichen Passions- und Osterspielen – Christine Palm Meister: Phraseologie in zeitgenössischer schwedischer Lyrik an einem Beispiel – Sandra Reimann/Michael Szurawitzki: Kontrastive Analyse deutscher und finnischer Bankwerbungen - drei Fallstudien – Oliver Winkler: Beziehungs- und Konfliktaushandlung in August Strindbergs Dödsdansen und Friedrich Dürrenmatts Play Strindberg – Ludger Zeevaert: Deutscher Einfluss und syntaktischer Wandel im Schwedischen.