Show Less
Restricted access

Die abstrakten Nominalbildungen im Russischen

Ein Beitrag zur altrussischen Wortbildung und Wortforschung

Series:

Christel Jelitte

Aufgabe und Ziel der aus zwei Teilen bestehenden Studie ist die Erarbeitung eines theoretischen Wortbildungs- und Wortforschungsmodells und eine auf diesem Modell beruhende Analyse der im Altrussischen vorhandenen «Nomina abstracta». Der erste Teil der Arbeit ist der Erfassung des Bestandes altrussischer abstrakter Suffixbildungen gewidmet. Der zweite Teil der Arbeit befasst sich zum einen mit den theoretischen Grundlagen der Wortbildung und Wortforschung, zum anderen mit der praktischen Auswertung des im ersten Teil gesammelten Sprachmaterials auf der Grundlage der entwickelten theoretischen Ansätze. Den Schwerpunkt der theoretischen Abhandlung bilden sowohl terminologische, begriffliche und methodologische Fragen als auch Probleme, die für die suffixale Wortbildung und ihre Struktur charakteristisch sind. Im Vordergrund der praktischen Analyse stehen einerseits die Teilsysteme der variantenlosen und variantenversehenen Abstraktbildungen, andererseits die Wortbildungsklassen, Wortbildungsmodelle und Wortbildungstypen.