Show Less
Restricted access

Risikobewusstes Wissensmanagement in Technologiekooperationen

Theoretische Grundlagen und Realisierungsmöglichkeiten

Series:

Benedikt Zacher

Die weltweite Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Technologien birgt große Herausforderungen und Risiken für das Management wettbewerbsrelevanter Kompetenzressourcen. Zum einen müssen geeignete Partnerunternehmen identifiziert und auf ihr Risikopotential hin untersucht werden. Zum anderen bedarf es effizienter Maßnahmen, um über den gesamten Verlauf der Zusammenarbeit die Kooperationsziele zu fördern und abzusichern. Das Risiko, durch eine Technologiekooperation überlebenswichtige Kompetenzen zu verlieren, wurde bis jetzt weder von der Wissenschaft noch in der Praxis systematisch behandelt. Diese Arbeit setzt sich deshalb zum Ziel, die Einflussgrößen auf das Management wettbewerbsrelevanter Kernkompetenzen in Technologiekooperationen zu analysieren. Das Ergebnis dieser Analyse ist eine praxisnahe Methode für risikobewusstes Wissensmanagement in Technologiekooperationen.
Aus dem Inhalt: Das Kompetenzsystem in Technologiekooperationen – Das Beziehungssystem in Technologiekooperationen – Phasendifferentielle Darstellung des kooperativen Lernprozesses – Nutzen und Risiko in der phasendifferentiellen Betrachtung – Dreischrittmethode Schritt I: Analyse und Grundkonfiguration der Kooperation – Dreischrittmethode Schritt II: Stabilisierung der Technologiekooperation – Dreischrittmethode Schritt III: Absicherung durch Angriff und Verteidigung.